Die Wirtschaftszeitung für die Region Ostwürttemberg “Wirtschaft Regional” berichtet in ihrer Ausgabe vom 13.11.2013 auf Seite 26 über die Veranstaltung von ENERGIEFREY und dem Solarzentrum Ostalb vom 24.10.2013:

“Jetzt Strom selbst erzeugen
Aktuell günstige Bedingungen für Investitionen

Böbingen. Rund 40 Unternehmer und Gewerbetreibende nahmen im EKO-Energieberatungszentrum Böbingen an einer Informationsveranstaltung von Energie Frey, Spraitbach, und Solarzentrum Ostalb, Hohenstadt, zum Thema ‘Eigenstrom für Unternehmen – eine wirtschaftliche Alternative?’ teil. Ihr Fazit: Wir wollen unseren Strom in Zukunft möglichst selbst produzieren.

Dr. Armin Frey stellte die These auf, dass es sich grundsätzlich für jedes Unternehmen, das nicht von der EEG-Umlage befreit ist, lohne, Strom selbst zu erzeugen: ‘Wenn die Kosten für die Herstellung einer Kilowattstunde Strom mit einer Fotovoltaikanlage niedriger sind als dieselbe Strommenge aus dem Netz zu beziehen, lohnt sich die Eigenstromproduktion.” Für Privathaushalte sei diese Voraussetzung schon länger erfüllt. Nun seien die Rahmenbedingungen auch für Industriebetriebe gegeben, die Strombezugskosten von z. B. 15 Cent haben.

Vom Solarzentrum Ostalb sprach Geschäftsführer Bernd Masur über die technische Umsetzung von Fotovoltaik-Anlagen: ‘Eine gute Planung und eine abschließende Qualitätskontrolle sind elementar, um den erhofften Ertrag erzielen zu können.’ Mit seinem Partner Tobias Maier begutachte er viele Anlagen, die fehlerbehaftet seien: ‘Nach einer Studie vom TÜV Rheinland sind die Hälfte der Mängel Installationsfehler.’

Der Journalist und Fachbuchautor Thomas Seltmann, ‘Mann der ersten Stunde’ mit breitem Wissen über die Fototovoltaikbranche, beleuchtete die Strompreise, aktuelle Entwicklungen in der Solarbranche, politische Rahmenbedingungen und die wirtscahftlichen und technischen Rahmenbedingungen. Sein Ratschlag: ‘Wer eine Eigenstromanlage in Betracht zieht, sollte jetzt investieren. Die Bedingungen sind aktuell günstig.’ “